Beautiful female doing the housework while using a spray

12 Tipps für nachhaltiges Putzen

Green Cleaning – Die Wohnung mit umweltfreundlichen Mitteln reinigen

Umweltfreundliches Handeln beginnt bereits in den eigenen vier Wänden. Daher geben wir Ihnen hier 12 Tipps, wie Sie schon beim Reinigen Ihres Haushaltes nachhaltig handeln können.

Kleine Veränderungen im Alltag helfen

Schon kleine Veränderungen in der täglichen Routine können eine nachhaltige Wirkung haben. Das Trocknen der Wäsche auf der Leine anstelle des Wäschetrockners ist nicht nur kostengünstig, sondern auch umweltfreundlich. Auf der Homepage von Greenpeace kann jeder einzelne seinen ökologischen Fussabdruck berechnen lassen. Und wer weiss, vielleicht ist Ihr ökologischer Fussabdruck nach unseren Tipps schon kleiner. Versuchen Sie einmal diese „grünen“ Optionen und machen Sie den ersten Schritt bei sich zu Hause:

1. Lufterfrischer

Nutzen Sie Backpulver oder natürliche Öle anstelle von Sprays, um die Räume in Ihrer Wohnung frisch riechen zu lassen.

Wie? Füllen Sie eine kleine Schachtel mit Backpulver und legen Sie diese in Ihren Kühlschrank oder in einen Mülleimer. Geben Sie Zitrusextrakte oder Pflanzen wie Lavendel in kochendes Wasser, bevor Gäste vorbeikommen. So riecht Ihre Wohnung frisch und nicht nach künstlichem Lufterfrischer.

2. Scheuermilch

Viele kommerzielle Scheuermilchprodukte enthalten Chlor und andere aggressive Chemikalien. Natron und Kochsalz hingegen sind natürliche Stoffe, die Sie oftmals bereits in Ihrem Haus haben und traditionell als Scheuermilch genutzt werden, um hartnäckige Oberflächen zu reinigen.

Wie? Verwenden sie eine nasse Bürste, natürliche Seife und Salz oder Backpulver für Fettrückstände, um Oberflächen zu reinigen.

3. Glasreiniger

Einige Glasreiniger enthalten Ammoniak, die schädliche Dämpfe erzeugen können, wenn sie mit Chlor versetzt sind. Mit Essig und Wasser können Sie fettige Oberflächen ohne solche „schlecht zum Einatmen“-Chemikalien reinigen.

Wie? Mixen Sie einfach 3 Inhaltsstoffe: ein bisschen Essig, vier Mal so viel Wasser und einige Tropfen pflanzliches Öl. Giessen Sie die Mischung in eine wiederverwendbare Sprühflasche und verwenden Sie es, um Oberflächen wie Glas oder andere Geräte streifenfrei zu reinigen.

4. Teppichreiniger

Vermeiden Sie Sprays, die Augen und Haut reizen können und verwenden Sie stattdessen Backpulver oder Maisstärke.

Wie? Saugen Sie Ihren Teppich und streuen Sie anschliessend das Backpulver oder die Maisstärke darauf, um Gerüche zu entfernen. Lassen Sie das Pulver etwa eine Stunde einziehen und saugen Sie es anschliessend wieder ab. Bei hartnäckigen Flecken, können Sie Seifenwasser, Essig und eine Bürste verwenden. Gut eignen sich auch Mineralwasser und ein sauberer Lappen.

5. Möbelpolitur

Ersetzen Sie Sprays durch Extrakte und Öl.

Lösung Mixen Sie eine Tasse Pflanzenöl mit einem Teelöffel Zitronenöl und verwenden Sie ein sauberes, trockenes Tuch, um Ihre Möbel zu polieren.

6. Metallreiniger

Es gibt keinen Grund, hoch konzentrierte Chemikalien zu nutzen, wenn Sie mattes Silber oder Chrom reinigen wollen. Essig und Salz funktionieren genauso gut und machen Ihre Schmuckstücke wieder glänzend.

Wie? Mixen Sie jeweils einen Teelöffel Salz und Backpulver mit einem Liter Wasser. Bringen Sie das Wasser zum Kochen und legen Sie zusätzlich einen Streifen Alufolie in das Wasser. Legen Sie anschliessend die verschmutzen Silberartikel für drei Minuten in die siedende Lösung und tupfen Sie diese anschliessend mit einem sauberen Tuch trocken.

7. Desinfektionsmittel

Nutzen Sie Zitrusextrakte oder Säfte zum Desinfizieren und hinterlassen Sie gleichzeitig einen frischen Geruch.

Wie? Nutzen Sie Zitronensaft, um Oberflächen mit Essensrückständen zu desinfizieren oder, um Flecken auf Wäsche zu entfernen.



Diesen Artikel kommentieren